"Good Morning. This is Lieutenant Hain. German Embassy Delhi, Defence Section"

 

Klingt nach Kompetenz und Sicherheit, bin aber nur ich.

Naja seit mittlerweile 8 Tagen wohne/lebe ich im schönen Neu Delhi. Es ist immernoch sehr warm, Nachts sinken die Temperaturen nicht unter 30 Grad und daran wird sich in absehbarer Zeit auch nix ändern. Hinter mir liegt ein langes Wochenende und eine spannende Woche. Mittlerweile bin ich aus meiner alten Wohnung ausgezogen und wohne nun direkt im Botschaftsviertel, bei einer reichen indischen Familie zur Untermiete. Der Vorteil ist, ich lauft 15min zur Botschaft und kann nachts endlich wieder schlafen!!! Denn meine alte Wohnung war der einzige Ort in Delhi, welcher noch wärmer war als der Rest der Stadt und ohne AirConditioner war das ganze eine ziemliche Herausforderung. Freitag waren wir im Kino und haben uns "Die Hard 4.0 angeschaut, was an sich nicht weiter wild ist, nur sitzt man neben völlig aufgeregten und mitfiebernden Inder, dann wird das ganze zu einem wahren Erlebnis. Samstag lag ich den ganzen Tag am Botschaftspool und am Abend ging es dann zur ersten Homeparty auf indischem Boden. Meine Kollegin Eva hat eine WG mit zwei weiteren netten Ladys von der GTZ (Gemeinschaft für technische Zusammenarbeit) und der Deutschen Außen- und Handelskammer. Bei solchen Events oder den wöchentlichen Treffen der Organisationen lernt man dann die europäische Community richtig kennen. Diese reicht von Angehörigen der Botschaft über Selbständige bis hin zu Volvomitarbeitern. Und was soll ich sagen, es geht ganz gut zur Sache.

Der Hammer sind jedoch die Preisunterschiede die man je nach Lebensstil erfährt. So war ich bspw am Donnerstag mit Herr Heidrichs Fahrer Lois beim Friseur, wo ich inkl Waschen, Schneiden und Kopfmassage 30 RS. also 60Cent bezahlt habe. Am Sonntag dagegen war ich mit Claudia und ihrer Freundin aus dem Generalkonsulat aus Bombay, beim Brunsh im Metropolitan Hotel Delhi für schlappe 2000 RS (40 Euro). Dafür gab es dann aber auch standesgemäß Champanger, Schrimps, Hummer... So wie die Preisunterschiede hier, so unterscheidet sich auch das Leben. Fährt man mit der Rikscha durch die Stadt, so kann sich von einer zur anderen Straßenseite das komplette Bild ändern. Auf der einen Seite steht die riesige Villa im Kolonialstil, bewacht von 3 Polizisten und auf der anderen Seite schlafen die 6-jährigen auf dem Boardstein neben einer Wanderbaustelle auf der sie tagsüber schön Steine schleppen dürfen. Anfangs ist man noch entsetzt, nur verdrängt man dies mit der Zeit gezwungener Maßen. Trotz alledem sind die meisten Inder nette Leute und haben sich mit ihrem Schicksal, religionsbedingt, abgefunden. Ledigliche Rikschafahrer sind die größten Verbrecher! Seit 6 Tagen auf Achse, entweder total voll oder auf Opium, blickt man durch den Rückspiegel oft dem Tod in die Augen. Aber um am indischen Straßenverkehr teilzunehmen wahrscheinlich genau das Richtige!!!

So allmälig setzt auch hier der Monsum ein, welcher in den letzten Wochen schon Bombay und Calcutta völlig überflutet und deren Stromversorgung und den Flugverkehr zusammenbrechen lassen hat. Das Problem dabei ist, dass die Temperaturen konstant bleiben und die Luftfeuchte auf 100% steigt. Deshalb explodieren dann widerrum die Infektionszahlen von Malaria und Dengefiber, aber no risc no fun. Kann natürlich auch nach hinten los gehen, denn wenn man das zweite mal mit Denge infiziert wird, war es das!!! Darüber hinaus macht einem das heimische Essen ebenfalls etwas zu schaffen. Sau scharf, echt lecker, aber leider nicht immer sehr hygienisch. So hat es mich Mittwoch Nacht komplett erlegt. Am Abend noch schön mit Claudia in "Apne" einem Bollywoodfilm auf Hindu, herrlich!!! und in der Nacht keine Sekunde geschlafen weil ich nur Magenkrämpfe vom Feinsten hatte. Mittlerweile hat sich die Lage beruhigt, das Wochenende steht vor der Tür und die erste Tour durch Indien inkl Zugfahrt, Tempelbesichtigung... liegt an!

 

Ich mach jetzt Schluss, geh an den Pool und wünsch euch allen ein super Wochenende, tolles Wetter (hab euren Wetterbericht gelesen) und lasst es euch gut gehen!!!

5.7.07 13:52

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


tomme (5.7.07 18:04)
ich hab mich gestern ma dazu hinreissen lassen dir das geld für frankreich zu überweisen, damit du nich ganz verhungerst in indien... aber dir scheints ja ganz gut zu gehen ... ich sag nur "botschafts-pool" =) ... kannst ja ma bescheid geben wenns angekommen is. viel spass nich und fang dir ja keine krankheit ein... mitm krankenhausbett am strand is nich so das wahre außerdem passt das nich in bus.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen